Foto: A. Zelck / DRKS
RettungsdienstRettungs-Dienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Bevölkerungsschutz und Rettung
  3. Rettungsdienst

Rettungsdienst

Ansprechpartner

Herr
Bernd Knobel

Tel:  +49 (0)5542 9323 140
Fax: +49 (0)5542 9323 322

Im Kleinen Felde 18-20
37213 Witzenhausen

Die Notfallversorgung ist in Deutschland in drei Bereiche gegliedert:

  • den ärztlichen Bereitschaftsdienst der niedergelassenen Vertragsärzte,
  • den Rettungsdienst und
  • die Notaufnahmen/Rettungsstellen der Krankenhäuser

Der DRK-Rettungsdienst ist 365 Tage für Sie im Jahr dienstbereit:

  • Notfallrettung
  • Qualifizierter Krankentransport
  • Ferntransporte mit Krankentransportwagen, Rettungswagen und Notarztwagen

Die DRK-Rettungsdienst Werra-Meißner gGmbH beschäftigt 100 Mitarbeiter (Notfallsanitäter / Rettungsassistent / Rettungssanitäter) und 21 Auszubildende zum Notfallsanitäter und besetzt  insgesamt 9 Rettungswagen und 3 Notarzteinsatzfahrzeuge, die über die Zentrale Leitstelle des Werra-Meißner-Kreis alarmiert und eingesetzt werden.

Die Verteilung der Rettungswachen erstreckt sich über den gesamten Landkreis und stellt sich wie folgt dar:

  • Witzenhausen: 3 Rettungswagen und 1 Notarzteinsatzfahrzeug (Lehrrettungswache)
  • Bad Sooden-Allendorf: 1 Rettungswagen
  • Eschwege: 1 Notarzteinsatzfahrzeug
  • Herleshausen: 1 Rettungswagen
  • Hessisch Lichtenau: 3 Rettungswagen und 1 Notarzeteinsatzfahrzeug (Lehrrettunsgwache)
  • Großalmerode: 1 Rettungswagen

Die DRK-Rettungsdienst Werra-Meißner gGmbH ist zertifiziert nach DIN ISO 2001:2015 durch den TÜV Hessen

Ansprechpartner

Herr
Michael Niggemann

Tel:  +49 (0)5542 9323 160
Fax: +49 (0)5542 9323 322

Im Kleinen Felde 18-20
37213 Witzenhausen

Der ärztliche Bereitschaftsdienst: 116 117

Krankheiten kennen keine Praxisöffnungszeiten. Handelt es sich um eine Erkrankung, mit der Sie normalerweise einen niedergelassenen Arzt in der Praxis aufsuchen würden, aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig. Er ist in einigen Regionen Deutschlands auch als ärztlicher Notdienst oder Notfalldienst bekannt. Die Nummer funktioniert ohne Vorwahl, gilt deutschlandweit und ist kostenlos - egal ob Sie von zu Hause oder mit dem Mobiltelefon anrufen.

Berufsausbildung Notfallsanitäter

Ein wichtiger Aspekt im Rettungsdienst ist die seit dem 1. Januar 2014 geänderte Bezeichnung und Qualifikation der nicht-ärztlichen Mitarbeiter. Der Beruf des Rettungsassistenten wurde in die neue Berufsbezeichnung Notfallsanitäter überführt. Dieser hat gegenüber dem alten Rettungsassistenten eine drei- statt zweijährige, reformierte Ausbildung. Informationen zur Berufsausbildung „Notfallsanitäter“ bei Ihrem Kreisverband. Link zu allen Kreisverbänden.